Montag, 15. Mai 2017
Ministerin ehrt Preisträger des Europäischen Wettbewerbs
Am 11. Mai wurden im Wuppertaler Carl-Fuhlrott-Gymnasium die diesjährigen Preisträger des 64. Europäischen Wettbewerbs aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf geehrt. In Anwesenheit der Schulministerin Sylvia Löhrmann wurden mehr als 30 Schülergruppen in verschiedenen Kategorien und Altersklassen für die eingereichten Arbeiten zum Thema „In Vielfalt geeint“ ausgezeichnet.

Ministerin Löhrmann und der Vertreter der Europa-Union, Stephan Brühl überreichten die Urkunden, Gutscheine, Buch- und Geldpreise für die auf Landes- und Bundesebene erzielten Platzierungen an die Schüler. Die von Ministerialdirigent Keferstein und den Lehrern des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums professionell vorbereitete Preisverleihung setzte bei den mehr als 200 Veranstaltungsteilnehmer ein deutliches Signal für ein vereintes Europa. „Es macht mir Mut in einer Zeit des wachsenden Nationalismus zu sehen, wie die Schüler und Jugendlichen sich für ein vereintes Europa einsetzen“, fasste Stephan Brühl die gelungene Veranstaltung zusammen.

Der bundesweite Wettbewerb stand in diesem Schuljahr unter dem Motto „In Vielfalt geeint - Europa zwischen Tradition und Moderne" Die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen waren aufgerufen, sich mit dreizehn altersgerechten Aufgabenstellungen inhaltlich und kreativ zu beschäftigen. Dabei ging es nicht nur um die Kultur in den verschiedenen Regionen Europas, sondern auch um die Veränderungen durch den zeitlichen Wandel und die Einflüsse zugewanderter Menschen in Europa. Viele Teilnehmer haben die Jury mit Bildern, Kollagen, inhaltlichen Ausarbeitungen und Präsentationen, Reden und sogar ganzen Nachrichtensendungen überzeugt.

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in Deutschland und wird seit 1953 ausgelobt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Auswärtigen Amt gefördert. In Nordrhein-Westfalen wird er vom Ministerium für Schule und Weiterbildung organisiert und gemeinsam mit der überparteilichen Europa-Union durchgeführt. Neben schriftlichen Arbeiten können die Schülerinnen und Schüler gestalterisch-künstlerisch tätig sein und Bilder, Plakate, Comics oder auch Filme oder Musikbeiträge erarbeiten. Darüber hinaus können im Internetportal eTwinning webbasierte Projektarbeiten zusammen mit Partnerschulen aus dem europäischen Ausland erstellt werden. Motto und Aufgabenstellungen für den 65. Europäischen Wettbewerb im kommenden Schuljahr werden unmittelbar nach den Sommerferien bekannt gegeben.

Weitere Preisverleihungen finden in Leverkusen, Münster, Dortmund und Gütersloh statt. Informationen zu den Aufgaben sowie herausragende Arbeiten mit Preisen auf Bundesebene finden Sie unter www.europaeischer-wettbewerb.de/teilnahme/thema-des-64-ew/.


Weitere Meldungen aus den Bereichen:
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten