Herzlich willkommen bei der Europa-Union NRW

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 18.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 350 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Mehr zu unseren Zielen und Aktivitäten.


Aktuelle Meldungen:

Italienische Föderalisten zu Gast beim Bundesausschuss

Der erste Bundesausschuss der Europa-Union 2013 findet am 2. Februar von 10.30 bis 16.00 Uhr in Berlin statt. Auf einer gemeinsamen Tagung mit den Jungen Europäischen Föderalisten werden die Delegierten und Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Italien über aktuelle europapolitische Themen sowie die Entwicklung des Verbandes diskutieren. » weiterlesen

Für das Europa von Morgen zu alter Stärke finden

2013 wird ein Jahr wichtiger Weichenstellungen sein. Das gilt nicht nur für die großen institutionellen Fragen der weiteren europäischen Integration, die sich vor dem Hintergrund von Krise und Krisen immer dringlicher stellen. Das gilt auch für die deutsche Sektion der Europäischen Föderalisten, die Europa-Union Deutschland, die zivilgesellschaftliche Kraft, die sich in besonderer Weise in der Verantwortung sieht, für die Fortentwicklung der europäischen Idee in Deutschland einzutreten. » weiterlesen

Mehr Europa wagen! Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU

Der 10. Dezember 2012 ist ein Tag der Freude für Europa. Aber dieser Tag gibt auch Anlass zum Nachdenken. Zwar befindet sich Europa nach wie vor in der größten Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Hohe Staatsschulden und dysfunktionale Finanzmärkte gefährden Wohlstand, Stabilität und Demokratie in vielen Ländern der Welt, auch in Europa. Die Europäische Union ist und bleibt aber in punkto Friedenssicherung die erfolgreichste Ordnung, die Europa je in seiner Geschichte gekannt hat. Dafür ist die EU völlig zu Recht mit dem… » weiterlesen

Mit Mut voran - Zum neuen Politischen Programm der JEF Deutschland

Auf ihrem Bundeskongress in Saarbrücken haben die Jungen Europäischen Föderalisten ein neues Grundsatzprogramm verabschiedet. Der Jugendverband der Europa-Union Deutschland setzt sich darin für die Vereinigten Staaten von Europa auf Grundlage einer föderalen Verfassung ein. Der frisch gewählte JEF-Bundesvorsitzende Daniel Matteo erläutert die Ziele und Anliegen des neuen Programms. Er ist davon überzeugt, dass das europäische Modell auch Vorbild für andere regionale Integrationsprojekte sein kann und macht sich für Englisch als… » weiterlesen

12.12.12: Zeit zu entscheiden – Zeit für einen europäischen Bundesstaat

Um die Eurozone nachhaltig zu sichern, werden die europäischen Staats- und Regierungschefs auf ihrem Treffen am 13. und 14. Dezember weitgehende Entscheidungen treffen müssen. In den letzten Wochen ist der Handlungsdruck für die Euro-Staaten durch die sich zuspitzende Wirtschaftskrise fortwährend gestiegen. Trotzdem bleibt es weiterhin fraglich, ob die Regierungen mutige Entscheidungen für eine Fiskal- und Bankenunion sowie eine politische Union unterstützen. Mit einer europaweiten Aktionswoche wollen Europa-Union und Junge… » weiterlesen

Europa - Warum ein Bundesstaat?

Der Gedanke einer europäischen Einigung wurzelt tief in der Geschichte Europas. Doch wie steht es heute mit der europäischen Idee? Kann ein europäischer Bundesstaat unseren Kontinent voran bringen? EUD-Generalsekretär Christian Moos erläutert in einem Beitrag für EU-in-BRIEF des Netzwerks Europäische Bewegung warum es kein Zurück in nationale Kleinstaaterei geben darf und nur eine europäische Föderation Wege aus der Krise aufzeigt. » weiterlesen

Großbritanniens destruktive Rolle in der EU – Ein Beitrag zur Debatte von Dietrich von Kyaw

Bei den Verhandlungen über den künftigen Haushalt der EU stellt sich der britische Premierminister Cameron quer. Ohne Kürzungen keine Zustimmung durch Großbritannien. EUD-Präsidiumsmitglied Dietrich von Kyaw kritisiert das Gezerre um den neuen Finanzrahmen. Deutschland und andere Nettozahler würden sich hinter Großbritannien verstecken. Ein Austritt der Briten aus der EU wäre zwar nicht wünschenswert, Europa könne Großbritannien aber nicht ständig hinterherlaufen. » weiterlesen

Daniel Matteo wird neuer Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten

Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) haben einen neuen Bundesvorstand. Am Wochenende wählten die Delegierten in Saarbrücken Daniel Matteo zum neuen Vorsitzenden. Er folgt auf Lars Becker, der seit Oktober 2010 das Amt führte und nicht wieder antrat. Außerdem verabschiedeten die Delegierten ein neues Grundsatzprogramm. » weiterlesen

Mit Mut voran – Ein Beitrag von EUD-Generalsekretär Christian Moos zum Düsseldorfer Programm

„Unser Ziel ist der europäische Bundesstaat“ ist das Düsseldorfer Programm der Europa-Union Deutschland (EUD) überschrieben. Die Europa-Union hat auf ihrem 58. Kongress ein klares Bekenntnis zur europäischen Staatlichkeit abgelegt. Wir stehen damit in der Kontinuität des fortgeltenden Hertensteiner Programms, unseres Gründungsdokuments von 1946, das die Vision einer föderativen Europäischen Union als Teil einer Weltunion entwickelte. Mit unserem Ja zu einem demokratisch-rechtsstaatlichen Bundesstaat auf der Grundlage einer Verfassung… » weiterlesen

"Mehr Europa! Wir sagen wie" - 58. Bundeskongress tagte in Düsseldorf

Der 58. Bundeskongress der Europa-Union Deutschland war am 27. und 28. Oktober zu Gast im Landtag NRW in Düsseldorf und tagte im frisch renovierten Plenarsaal. 300 Delegierte und Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland trafen im Landtag auf prominente Redner, u.a. Europaparlamentspräsident Martin Schulz und die NRW-Europaministerin Angelica Schwall-Düren, informierten sich über aktuelle Europapolitik und diskutierten über ein neues Grundsatzprogramm der Europa-Union. » weiterlesen