Die Europa-Union Wuppertal erlebt eine Neuauflage

Am 25. März wurde in der Alten Feuerwache auf der Gathe der Generationenwechsel in der Europa-Union Wuppertal eingeleitet. Der neue Vorsitzende Dave Merkel übernahm, zusammen mit einem Vorstand, dessen Altersdurchschnitt unterhalb der 25 liegt, den Kreisverband des gemeinnützigen und proeuropäischen Vereins. Für das kommende Jahr – besonders in Anbetracht der anstehenden Europawahl am 26. Mai – hat sich die Europa-Union Wuppertal zum Ziel gesetzt, den Bürgerinnen und Bürger Europa wieder näher zu bringen, Vorurteile abzubauen und als Anlaufstelle für Interessierte in der Region zu fungieren.

Bild des neuen Vorstandes zusammen mit Peter W. Wahl (Landesvorsitzender der Europa-Union) und Kirsten Eink (Landesgeschäftsführerin) von links; Jakob Steffen, Daniel J. Ockelford, Peter Wahl, Amelie Müller, Dave Merkel, Kirsten Eink, Dimitrios Athanassiou, Ulf Lietz

Auch wenn bei den Wahlen der letzten Jahre immer wieder von „der einen Schicksalswahl“ die Rede war, könnte dieses Mal tatsächlich das fragile Gleichgewicht der Fraktionen im Europäischen Parlament, auch aufgrund anti-europäischer Kräfte im Inneren der Institution, nachhaltig Schaden nehmen. Ob es soweit kommt liegt in der Entscheidungsgewalt eines Jeden. Im Jahr 2014 lag die Wahlbeteiligung in Wuppertal gerade mal bei 48,1%, immerhin knapp 10% mehr als bei der vorherigen Wahl. Jetzt sind wir alle gefragt; Am 26.05. wählen gehen! #EuropaMachen

Kontakt Europa-Union Wuppertal: Dave Merkel (dave.merkel@jef-nrw.de)

TwitterFacebookLinkedInEmail