Letzte Pflanzaktion für den Europa-Hain in Lünen

„Europa vor Ort sichtbar machen“, das war das Ziel mit dem die Europa-Union Lünen 2011 die Idee des Europa-Hains initiierte. Acht Jahre sind seitdem vergangen. Mit der tatkräftigen Unterstützung des Freundeskreis Südparks sowie den Spenderinnen und Spendern der Bäume konnte im November 2019 nun die letzte Pflanzaktion abgeschlossen werden. Der Europa-Hain steht.

Foto: Beuckelmann, Ruhr Nachrichten

„Als Spenderin und Spender haben Sie sichtbare Spuren hinterlassen.“, so bedankte sich Jochen Otto, Vorsitzender der Europa-Union Lünen. Insgesamt 28 Bäume – symbolisch für jedes Mitgliedsland der EU – zeichnet den Europa-Hain. Ein Ort der Begegnung, mit dem ein Zeichen für ein gemeinsames, friedliches und tolerantes Europa gesetzt wurde. Ursprünglich bestand die Idee, dass für jedes Mitgliedsland ein landestypischer Baum gepflanzt werden soll. Schließlich entscheid man sich aber, einheitlich Rotbuchen zu pflanzen, die in Lünen typisch und heimisch sind. Die letzte Pflanzaktion wurde mit zahlreichen Interessierten und natürlich den Spenderinnen und Spendern der Bäume abgeschlossen. Anschließend gab es einen geselligen Ausklang im Vereinsheim der Südparkfreunde.

TwitterFacebookLinkedInEmail