Bericht zum 2. Landesausschuss der Europa-Union NRW

Am 19.06.2021 fand der zweite digitale Landesausschuss der Europa-Union NRW im Jahr 2021 statt. Im Gespräch mit den Delegierten der Kreisverbände wurden aktuelle Belange des Landesverbandes erörtert und Entsendungen für den WDR-Rundfunkrat und die Landesmedienkommission vorgenommen. Als Gastredner war Thomas Mann, Vizepräsident der Europa-Union Deutschland, eingeladen.

Thomas Mann erörtert Partizipationsmöglichkeiten an der Konferenz zur Zukunft Europas.

Über 30 Mitglieder des Landesvorstandes, Delegierte der Kreisverbände und Gäste beteiligten sich an dem Online-Landesausschuss, welcher mit Hilfe der Tools Zoom und Polyas Live Voting verwirklicht wurde. Die Leitung der Versammlung übernahm dabei Heinz-Wilhelm Schaumann, Vizepräsident der Europa-Union Deutschland und Mitglied im Landesvorstand NRW.

Thomas Mann, ebenso Vizepräsident der Europa-Union Deutschland, sprach auf dem Landesausschuss insbesondere zur Konferenz zur Zukunft Europas. Diese stelle eine einmalige Gelegenheit dar, neue Ideen für die Europäische Union einzubringen. Er appellierte an alle Unionsbürger, sich an der Bürgerplattform der Zukunftskonferenz zu beteiligen. Auch für die Europa-Union und ihre Untergliederungen sei die Beteiligung an der Konferenz von großer Bedeutung. Nicht nur, um eigene Ideen einzubringen, sondern auch, um die Konferenz in der Bevölkerung bekannter zu machen. Die Konferenz dürfe keine reine PR-Aktion werden. Er lobte die Arbeit des Landesverbands und die Projektarbeit, die in der Sache (und darüber hinaus) gemacht werde.

Die Arbeit des Landesverbandes zur Zukunftskonferenz war bereits zuvor von Gabriele Tetzner, stellvertretende Landesvorsitzende und Leiterin des AK Zukunft Europas näher beleuchtet worden. Mit Förderung durch die Staatskanzlei NRW soll bis Ende 2021 eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden und inhaltlichem Input aus der Wissenschaft entstehen. Eine Auftaktveranstaltung fand am 30.06.2021 statt.

Doch auch darüber hinaus ist der Landesverband mit Projekten aktiv: Mit dem Europäischen Künstlerwettbewerb wird eine weitere digitale Großveranstaltung durchgeführt. Uwe Bräutigam lädt hierzu alle Künstler aus ganz Europa zur Teilnahme ein. Der Link zur Homepage finden Sie hier. Auch zur Bundestagswahl sind mit Rückgriff auf die Bundesebene verschiedene Planungen im Gange (z.B. die Bocholter Wahlarenen oder die Aufstellung von Wahlprüfsteinen).

Gewählt wurde erfolgreich, trotz digitaler Versammlung. Der Landesausschuss stimmte für die vorläufige Entsendung von Peter. W. Wahl und Anne Gödde in den Rundfunkrat des WDR, sowie von Ulrich Beul und Gabriele Tetzner in die Medienkommission der LfM. Außerdem wurden Ulrich Beul, Anne Gödde, Tobias Flessenkemper und Heinz-Wilhelm Schaumann als Vorschläge für das FC der UEF bestätigt.

Nach den Wahlen bestand Zeit für die Kreis- und Stadtverbände, ihre Projekte und Ideen vorzustellen und ihre eigenen Veranstaltungen zu bewerben. Auch für verschiedene Anliegen und Rückmeldungen gab es ein offenes Ohr. Weiterhin stellt sich die Lage im Gesamtverband durch COVID-19 etwas anders dar als sonst, aber an vielen Stellen konnte dennoch erfolgreiche Europa-Arbeit vermeldet werden.  

Zum Schluss wurde auf die kommende Landesversammlung am 30. Oktober 2021  hingewiesen. Dort stehen auch Wahlen zum Landesvorstand 2021-2023 an. Der Landesverband würde sich über neue Bewerbungen sehr freuen. Besonders sind junge Kandidatinnen und Kandidaten aus dem JEF Alter gewünscht.