Jahresrückblick 2020

Fast am Ende dieses denkwürdigen Jahres 2020 möchten wir uns zuallererst bei Ihnen und Euch bedanken für die Treue zu unserer Europa-Union NRW. Ebenfalls für die Zusprüche und Teilnahmen an den (leider nur wenigen) Veranstaltungen und Formaten in diesem Jahr. Corona hat uns alle sehr betroffen, manche von uns erkrankten leider sogar und wir wünschen allen eine baldige und vollständige gute Genesung.

Nicht alles von dem, was wir uns in diesem Jahr vorgenommen hatten, konnten wir so gestalten. Für manche Veranstaltungen mussten wir andere Formate wählen, viele schöne Planungen mussten wir bisher verschieben, einiges ist komplett ausgefallen. Wir danken für Ihr Verständnis. Es lohnt sich trotzdem kurz in die letzten 1 1/2 Jahre zurück zu schauen.

Die Europa-Union NRW ist trotz des zweifachen Wechsels in der Geschäftsführung, der Verpflichtung zu Einsparungen, Umbau der Unterstützung des Landes NRW und damit verbundenen Herausforderungen, sowie der Phase der Kurzarbeiten in der Geschäftsstelle, doch noch gut an das Jahresende gekommen. Der Weg den wir so erfolgreich durch unsere neue Satzung eingeschlagen haben, mit der Möglichkeit größerer Beteiligung durch die Orts- und Kreisverbände und mit dem Umbau unseres Landesvorstandes, zu einem aktiven Arbeitsvorstand, hatte bereits in Wittenberg auf dem Bundeskongress gute Fahrt aufgenommen. Mehr als die Hälfte der Anträge kam aus NRW und ihnen wurde erfolgreich zugestimmt. Als Vizepräsident wurde Heinz Schaumann mit deutlicher Mehrheit wieder gewählt. Und auch mir als Landesvorsitzender gelang die Wiederwahl ins Präsidiums, so dass NRW gestärkt wurde. Unser neuer Geschäftsführer Simon Gutleben bringt den frischen Antrieb als Geschäftsführer JEF NRW mit in unsere EUD-NRW ein. Das waren und sind erst einmal alles gute Vorzeichen - trotz CORONA.

Im nächsten Jahr stehen nicht nur Bundestagswahlen an, sondern auch unser Verband muss in Präsenz (ggf. open-air) einen neuen Vorstand wählen. Die Arbeitsgebiete für den neuen Vorstand bleiben klar:

Außendarstellung und Öffentlichkeitsarbeit, Inhalt und Positionen, Netzwerke nach innen und außen und alles was die Geschäftsführung und Finanzen betrifft. Gerne fordern wie Sie, ob EUD Mitglieder oder Doppel-Mitglieder JEF/EUD auf, sich bitte bereits baldigst für die erste Jahreshälfte 2021 einzuberufende Landesversammlung über ihren Gliederungsverband für ein Amt im Landesvorstand zu bewerben. Gerne dürften dazu bereits jetzt Meldungen in der Geschäftstelle eingehen. Der Vorstand ist satzungsgemäß auch jederzeit in der Lage Kooptationen zum Vorstand auf Vorschlag der Orts- und Kreisverbände und JEF vorzunehmen, da die Aufgaben für die EUD-NRW nicht weniger, aber dafür in Zukunft deutlich spannender werden. Auch kann bereits der 20. März als angestrebter Termin für eine digitale Landesausschussitzung vorgemerkt werden.

In diesem Jahr konnten wir mit unserer Projektreihe zur deutschen Ratspräsidentschaft punkten. Vom Auftakt mit „Schwerpunkt und Perspektiven“ bis über den Jahreswechsel hinaus wurden viele Menschen in NRW und darüber hinaus erreicht. Leider konnten Corona-bedingt die vorbereiteten so genannten Küchentischgespräche nicht stattfinden. Allein unsere zwei Online-Angebote die die Beziehung der EU zu VR-China beleuchteten fanden zusammen weit mehr als 150 Teilnehmende. Auch online sehr gut besucht war die Veranstaltung zu Flucht und Migration, mit einigen herausragenden Bewertungen der Anwesenden. Mit den Kooperationspartnern der Kreisverbände Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Dortmund, Monheim, Steinfurt und Köln erreichten wir landesweit unsere Mitglieder auch mit den vorgenannten Themen und auch Gesprächen zum Einfluss und Gewicht eines starken Europas in der Welt und der Herausforderung, den Klimawandel zu begrenzen.

Im neuen Jahr wird das Projekt zur Zukunft Europas fortgeschrieben und einen wesentlichen Bestandteil unserer Arbeit einnehmen. Wir werden Ihnen gerne auch dazu passende Diskussionsformate vorstellen, die -je nach Möglichkeit in Angesicht der Pandemie- in Präsenz, Online und/oder Hybrid durchgeführt werden können. Beispeilsweise hat unser Verband in Bocholt für die Integrationsratswahl und Bürgermeisterwahl Veranstaltungen im Format der Europa-Wahl-Arena sehr erfolgreich - auch hybrid und online - getestet und durchgeführt.

Die deutsche EU Ratspräsidentschaft sollten wir auch im Rückblick bewerten und wir dürften gespannt sein auf den ersten im „online“-Format durchgeführten internationalen Kunst-Wettbewerb. Unser KV Leverkusen wird das erfolgreiche Konzept des Künstlerwettbewerbs in Kooperation mit dem Landesverband weiterführen. Vier Preisträger werden durch eine Fachjury ermittelt. Die eingesandten Exponate dürfen die Menschen dann über einen langen Zeitraum im Internet bewundern.

Liebe Mitglieder, wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben alles erdenklich Gute, Glück und vor allem aber Gesundheit und Gottes Segen zum Weihnachtsfest und einen hoffnungsfrohen Jahresübergang, Ihre

Peter W. Wahl (Landesvorstand)
Simon
Gutleben (Landesgeschäftsstelle)

TwitterFacebookLinkedInEmail